Inhalt des IPRax-Hefts 3/2008 (Mai 2008)

Abhandlungen

M. Stürner
Staatenimmunität und Brüssel I-Verordnung – Die zivilprozessuale Behandlung von Entschädigungsklagen wegen Kriegsverbrechen im Europäischen Justizraum 197
L. de Lima Pinheiro
Competition between Legal Systems in the European Union and Private International Law 206
P. Scholz
Die Internationalisierung des deutschen ordre public und ihre Grenzen am Beispiel islamisch geprägten Rechts 213
M. Heckel
Die fiktive Inlandszustellung auf dem Rückzug – Rückwirkungen des europäischen Zustellungsrechts auf das nationale Recht 218

Entscheidungsrezensionen

R. Geimer
Los Desastres de la Guerra und das Brüssel I-System (EuGH, S. 250) 225
C. Althammer
Die Auslegung der Europäischen Streitgenossenzuständigkeit durch den EuGH – Quelle nationaler Fehlinterpretation? (EuGH, S. 253) 228
A. Borrás
„Exclusive“ and „Residual” Grounds of Jurisdiction on Divorce in the Brussels IIbis Regulation (EuGH, S. 257) 233
H. Roth
Der Kostenfestsetzungs­beschluss für eine einstweilige Verfügung als Anwendungsfall des Europäischen Vollstreckungs- titels für unbestrittene Forderungen (OLG Stuttgart, S. 260) 235
D. Henrich
Wirksamkeit einer Auslandsadoption und Rechtsfolgen für die Staatsangehörigkeit (OVG Hamburg, S. 261) 237
M. Lamsa
Allgemeinbegriffe in der Firma einer inländischen Zweigniederlassung einer EU-Auslandsgesellschaft (LG Aachen, S. 270) 239
H. Sattler
Staatsgeschenk und Urheberrechte (BGH, S. 271) 246

Rezensierte Entscheidungen

10 EuGH 15.02.2007 15. Rs. C-292/05 Los Desastres de la Guerra und das Brüssel I-System [R. Geimer, S. 225] 250
11 EuGH 11.10.2007 Rs. C-98/06 Die Auslegung der Europäischen Streitgenossenzuständigkeit durch den EuGH – Quelle nationaler Fehlinterpretation? [C. Althammer, S. 228] 253
12 EuGH 29.11.2007 Rs. C-68/07 „Exclusive” and „Residual” Grounds of Jurisdiction on Divorce in the Brussels IIbis Regulation [A. Borrás, S. 233] 257
13 OLG Stuttgart 24.05.2007 8 W 184/07 Der Kostenfestsetzungsbeschluss für eine einstweilige Verfügung als Anwendungsfall des Europäischen Vollstreckungstitels für unbestrittene Forderungen [H. Roth, S. 235] 260
14 OVG Hamburg 19.10.2006 3 Bf 275/04 Wirksamkeit einer Auslandsadoption und Rechtsfolgen für die Staats- angehörigkeit [D. Henrich, S. 237] 261
15 LG Aachen 10.04.2007 44 T 8/07 Allgemeinbegriffe in der Firma einer inländischen Zweigniederlassung einer EU-Auslandsgesellschaft [M. Lamsa, S. 239] 270
16 BGH 24.05.2007 I ZR 42/04 Staatsgeschenk und Urheberrechte [H. Sattler, S. 246] 271

Rechtsprechungsübersicht

17 AG Leverkusen 10.08.2006 33 F 222/05 AG Leverkusen 8.2006 10. 33 F 222/05 ‑1. Ein Antrag zur Änderung einer Umgangsregelung bzw. ein Antrag zur Vermittlung im Zusammenhang mit einer Umgangsregelung ist ein Verfahren zur elterlichen Verantwortung i.S. der EU-Verordnung 2201/2003 (Brüssel IIa). Der Begriff der elterlichen Verantwortung ist weit auszulegen. Im Gegensatz zur vorausgegangenen Verordnung 1347/2000 (Brüssel II) ist es nicht mehr notwendig, dass ein sachlicher Zusammenhang mit einer Ehesache besteht. ‑2. Die internationale Zuständigkeit eines deutschen Familiengerichts bestimmt sich gem. Art. 8 Brüssel IIa-VO nach dem Aufenthalt des betroffenen Kindes. Gemäß Art. 9 Brüssel IIa-VO gilt das nur dann nicht, wenn im Anschluss an den Wegzug des Kindes aus dem Entscheidungsstaat (hier: Finnland) und der Entscheidung noch keine drei Monate verstrichen sind. ‑3. Ob die Änderung einer Umgangsregelung berechtigt ist, bestimmt sich gem. Art. 21 EGBGB nach Aufenthaltsrecht. Diese Vorschrift des autonomen deutschen Kollisionsrechts wird nicht durch die allein auf Fragen der inter- nationalen Zuständigkeit ausgerichteten Vorgaben des Haager Minderjährigenschutzabkommens (MSA) verdrängt. ‑4. Umgangsregelungen können kein starres Gerüst für alle Zeiten bieten, sondern müssen unter Berücksichtigung der weiteren Entwicklungen, gemachten Erfahrungen und der Notwendigkeit größerer Selbständigkeit für das betroffene Kind geändert werden können. [D. H.] 274

Blick in das Ausland

C. F. Nordmeier
Internationale Zuständigkeit portugiesischer Gerichte für die Kaufpreisklage gegen deutsche Käufer: Die Bedeu- tung der Incoterms für die Bestimmung des Lieferortes nach Art. 5 Nr. 1 lit. b EuGVVO (Tribunal da Relação de Porto, 26.4.2007, Supremo Tribunal de Justiça, 23.10.2007) 275
W. Sieberichs
Qualifikation der deutschen Lebenspartnerschaft als Ehe in Belgien 277
C. Mindach
Zur Entwicklung der Schiedsgerichtsbarkeit in der Kirgisischen Republik 278
H. Krüger/F. Nomer-Ertan
Neues internationales Privatrecht in der Türkei 281

Materialien

Das türkische Gesetz Nr. 5718 vom 27.11.2007 über das internationale Privat- und Zivilverfahrensrecht 283
Gesetz der Kirgisischen Republik über die Schiedsgerichte in der Kirgisischen Republik – Bischkek, 30.7.2002, Nr. 135 290
Première Commission – Résolution – La substitution et l’équivalence en droit international privé – Institut de Droit International, Session de Santiago 2007 – 27 octobre 2007 297

Mitteilungen

E. Jayme
Substitution und Äquivalenz im Internationalen Privatrecht – 73. Tagung des Institut de Droit International in Santiago de Chile 298
S. Kratzer
Das neue italienische Verbrauchergesetzbuch – Kodifikation oder Kompilation und Einführung des Familienvertrages („patto di famiglia“) im italienischen Unternehmenserbrecht – Jahrestagung der Deutsch-italienischen Juristenvereinigung in Augsburg 298

© Verlag Ernst und Werner Gieseking GmbH, 2021